Die Weisheit der alten Gesänge

ethnische Lieder in neuem Licht
vom 30.03.2012, 18:00 Uhr bis 01.04.2012, 18:00 Uhr

Das Singen ist die eigentliche Muttersprache des Menschen:
denn sie ist die natürlichste und einfachste Weise,
in der wir ungeteilt da sind und uns ganz mitteilen können –
mit all unseren Erfahrungen, Empfindungen und Hoffnungen.
Yehudi Menuhin


Dieses Frühlingsseminar mit der Sängerin Imke McMurtrie lädt zu besonderen Erfahrungen mit der eigenen Stimme und dem Singen in der Gruppe ein. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit besteht darin, erfahrbar zu machen, wie eine ungestörte Atembewegung und körperliche Durchlässigkeit die Leben­digkeit und Vibrationskraft der Stimme fördert und zu einer achtsamen Haltung im Alltag führt. Imke McMurtries Ansatz basiert dabei auf der Körperbewusstseinslehre von Elsa Gindler und Frieda Goralewski, die – beide im 19. Jahrhundert geboren – ihre Lehre die »Arbeit mit dem Menschen« nannten.
In diesem Workshop werden vor allem ethni­sche Gesänge aus Georgien, Italien, Spanien und Deutschland gesungen. In der Schlichtheit, Schönheit und natürlichen Ausdruckskraft dieser oft mehrstimmigen Gesänge kann sich die Individualität der eigenen Stimme und der Zusammenklang einer Gruppe in besonderer Weise entfalten. Das Seminar endet in einem kleinen gemeinsamen Konzert am Sonntagnachmittag.

 Imke McMurtrie

 (03 83 74) 752 14 (Nadine Knapp)

 nk@eaha.org

 180.– Euro

 45.– Euro

 Vermittlung möglich

 Zelt bitte mitbringen

 16 Jahre